Briardzucht los pequeños Banditos Briardwelpen


Direkt zum Seiteninhalt

Memories

Die Regenbogenbrücke

Miss Beasley †
12.11.1996 - 14.07.2016


Miss Beasley wurde im Alter von 4 Wochen mit ihren Geschwistern
in Wattenscheid in einer Mülltonne gefunden. Die Wattenscheider
Katzenhilfe hat sie aufgepäppelt und dann kam sie mit 12 Wochen
zu uns. Bei uns hat sie ein spannendes Leben geführt. Bei uns war
immer viel los. Viele Hunde, viel Besuch und sogar 3 x mal mit uns
umgezogen. Das haben Katzen ja nicht so gerne. Beasley war das egal.
Hauptsache dabei sein, das war für sie wichtig.Von der reinen
Wohnungskatze mutierte sie irgendwann zur Freigängerin. Bewachte
den Schlaf unserer Welpen und schleppte jede Menge Mäuse an, die
sie uns als Geschenk in die Küche legte. Sie konnte auch fürchterlich
nerven. Nämlich dann, wenn ihr das Futter mal wieder nicht passte.
Natürlich rannten wir los um was anderes zu besorgen. Sie hatte uns
da voll im Griff. Das neue Futter fraß sie so lange, bis ihr ein viel,
mal wieder zu nerven und das Futter zu wechseln. Das sie auch unsere
Hunde im Griff hatte versteht sich von selbst. Die tanzten nach ihrer
Nase. Ja so war sie, unsere Beasley.




Buffy (Piccina) von der Lohdille †
12.04.2004 - 30.11.2013

Seit heute liegt unsere Piccina an ihrer Lieblingsstelle im Garten.
Sie war ein ganz besonderer Hund für uns, sie hat uns gefordert,
uns unsere Fehler verziehen, hat uns gezeigt wie man Welpen
aufzieht und ein Rudel führt. Aus dem anfänglich etwas unsicheren
Gespann wurde ein Dreamteam. Piccina ist die Stammmutter aller
"los pequenos Banditos", es war eine Freude ihr bei der Erziehung
ihrer 27 Kinder zuzusehen, genauso souverän tat sie es auch mit den
25 Enkeln und 18 Urenkeln die hier geboren wurden. Jetzt sitzen wir
vor dem Welpenauslauf und betrachten ihre Urenkel, im Moment noch
voller Wehmut und Trauer,aber bald schon werden wir uns freuen in
jedem von ihnen ein Stückchen unserer Piccina wiederzuerkennen.
Adios Piccina, gute Reise.



Pablo †
14.05.1998 - 06.08.2010


Er war mein erster Briard und es war Liebe
auf den ersten Blick. Jeden Menschen mochte
er und alle wurden von ihm mit seinem Rudi im Maul
begrüßt. Von Zurückhaltung konnte man bei ihm
nicht sprechen. Vom Wesen war er aufgeschlossen,
nicht ängstlich und immer freundlich. Nur andere
Rüden die mochte er nicht und da war er auch zu
jeder Zeit zu einer Rauferei bereit. Wir haben
mit den Jahren gelernt damit zu leben und haben eben
aufgepaßt. Wenn es doch mal zu einer Rauferei kam,
ging es immer glimpflich aus. Er hat nie einen Raufpartner
ernsthaft verletzt, noch ist ihm was ernsthaftes passiert.
Mehr Gebrüll als alles andere. Man kann einfach sagen,
er war ein toller Typ. Auch unsere Mädchen sind durch
seinen Tod völlig durch den Wind und müssen sich neu sortieren.


Emma †
1990 - 2008


Emma kam mit 7 Jahren 1997 zu uns. Wir haben
sie von einem Bauernhof mitgenommen, weil
sie es dort nicht gut hatte. Immer wieder
mußte sie Junge bekommen, die der Bauer
dann im Eimer ersäufte. Dann wurde sie von
einem Rottweiler gejagt, dadurch geriet sie
in eine zu schlagende Stalltüre und ihr mußte
der Schwanz amputiert werden. Bei uns wurde
sie wieder aufgepäppelt und wurde fast 18
Jahre alt. Kurz vor ihrem 18.Geburtstag mußten
wir sie einschläfern. Sie war einfach müde.





Bothia (Buffy) Hina-Mara †
27.09.1993 - 01.05.2001


Buffy (Lhasa-Apso) war unser erster Hund und
kam 1993 zu uns. Sie war klein, handlich,
kompakt und super-frech. Aber alle
mochten sie. Am 01.05.2001 hat sie Gift
zu sich genommen, welches ein Hunde-
hasser ausgelegt hatte. Leider hat sie
den Kampf verloren und wir mußten sie gehen
lassen. Ihr Herz war zu schwach.


Elias (Pedro) von der Elip †
25.04.1997 - 01.05.2001


Pedro (Bearded-Collie) kam 1997 zu uns. Wir
wollten doch auch etwas größeres haben.
Er war everybody's Darling. Sein Leben be-
stand nur aus Spaß. Ärger kannte er nicht.
Auch er hat am 01.05.2001 von diesem Gift
gefressen und er hat den grausamen Kampf
verloren. 2 so junge Hunde an einem Tag zu
verlieren, auf so grausame Art, ist das
schlimmste was einem passieren kann.

Briards aus unserer Zucht




Djamilo los pequeños Banditos †
18.09.2010 - 03.01.2015


Am 03.01.2015 ist der kleine Djamilo mit gerade
mal 4 Jahren bei der Operation an einem Milztumor
überdie Regenbogenbrücke gegangen. Es tut uns für
Familie Heuss unendlich Leid, das sie mit ihrem
Julius nicht mehr Zeit verbringen konnten.




Adelyn Los pequeños Banditos †
19.08.2007 - 10.10.2014

Heute ist Adelyn ganz plötzlich
und unerwartet über die Regenbogenbrücke
gegangen. Wir sind sehr traurig und wünschen Marije
und ihrer Familie viel Kraft für die nächste Zeit.
In Gedanken sind wir bei euch.
Goede reize klein Meisje.









Evito los pequeños Banditos †
10.03.2012 - 26.05.2013


Auf dem Röntgenbild war eine Raumanforderung zu
erkennen. Dies, in Verbindung mit Evito's
Wesensveränderung, ließen uns nur eine Möglichkeit,
ihn nicht mehr wach werden zu lassen.

Ellara (Ella) los pequeños Banditos †
10.03.2012 - 24.05.2012


Ellara kam um 14.12 Uhr mit 490 g zur Welt
und ist auf Grund ihrer E.U.-Erkrankung
erstmal bei uns geblieben. Nach ihrer schweren
OP (eine Niere mußte entfernt werden) wollten
wir sie gesund pflegen bevor sie zur ihrer Familie
ausziehen konnte. Dazu ist es leider nicht mehr
gekommen, weil wir sie über die Regenbogenbrücke
gehen lassen mußten. Die verbliebene Niere war
auch schwer geschädigt und eine weitere OP
nicht mehr möglich.




Cacau los pequeños Banditos †
19.07.2010 - 24.11.2011


Leider wurde Familie Faßbender das Glück
verwehrt mit Cacau gemeinsam alt zu werden.
Er ist am 24.11.2011 – im Alter von 16 Monaten
und 5 Tagen, nach dem gemeinsamen
Morgenspaziergang mit seiner Hündin Mali
tot umgefallen. Er starb an einem
reflektorischem Herzversagen.




Startseite | Über uns | Aktuelles | Zucht | Deckrüden | Info | Unsere Hunde | Memories | Links | Sitemap

Aktualisiert am 24 Apr 2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü